routine?

das mit dem freibad früh morgens hat sich eingebürgert. danach erst kaffee – unglaublich eigentlich für mich.
abends dann – wenn klar und kalt – nochmal nach norden schauen.

wenn auch kein nordlicht vorgestern, so zumindest ein mond [der eigentlich kein vollmond war, aber fotos lügen eben]

mond

sonne

sonne im fjord
zugegeben, etwas überrepäsentiert hier, aber man entwickelt ein anderes verhältnis zu dem licht und wärme bringenden himmelskörper wenn der sich so extrem rar macht wie hier… gestern schneesturm, und die tage davor bewölktes zwielicht.

nonni [jón sveinsson]

Th. hat mich darauf hingewiesen (und mir gleich den artikel geschickt – danke dafür!), das in der faz von donnerstag(?) ein grosser artikel über den weltberühmten schriftsteller und sohn der stadt akureyri ist. also für faz-leser: die im artikel erwähnte eiskathedrale ist die kirche, die man auf meinem foto vom guest-studio (das mit dem roten punkt) oberhalb sieht – die strasse ist, wie gesagt, die ebenfalls erwähnte listagil. am golfplatz bin ich schon vorbeigelaufen (eingeschneit), und das skigebiet eröffnet angeblich nächstes wochenende die saison. ausserdem kann ich natürlich noch berichten, das vor dem winzigen nonnahús (touristische attraktion, die aber nur im sommer geöffnet hat) eine lustige bronze desselben steht (vielleicht reiche ich noch fotos nach).
über die ausstellung in köln ist übrigens auch ein kleinerer artikel im heutigen fréttabladid – wenn also jmd auf isländisch nochmal nachlesen möchte würde ich ein foto machen…

balance

einsamkeit –versus– reflektion des eigenen selbst
aktion –versus– lethargie
zerstreuung –versus– konzentration

es hat länger gebraucht als erwartet, aber es hat sich eine angenehme ausgeglichenheit eigestellt.

myvatn tour

die „grössere bildershow“ meiner sightseeing tour zum mückensee und zum vulkangebiet krafla habe ich ausnahmsweise mal hinter dem „weiterlesen“ am ende des eintrags ausgelagert, da das den rahmen hier doch etwas sprengt. nur ein paar eindrücke:

myvatn

spalte

sonnenuntergang krafla

Weiterlesen

sundlaug

vor sonnenaufgang tages(licht)anbruch ins freibad. vereiste strassen.
ein bischen schwimmen. nahezu nur rentner ausser mir – natürlich. gefühlte stunden lang im dampfenden 38° warmen wasser sitzen. nebelschwaden.

der fingerabdruckscanner im thinkpad will erst nach dem vierten versuch das grüne häkchen zeigen – spülhände.
problems of modern living.

winterreise

anfang dezember wollte ich ja eigentlich noch ein wenig durchs nord-westliche island tingeln, bevor ich meine letzte woche (6. bis 14. dez) in der landeshauptstadt verbringe. die westfjörde hatte ich mir ausgeguckt, aber davon werde ich nach meinem besuch der touri-information wohl abstand nehmen. in diesem recht zerklüfteten landesteil fahren im winter überhaupt keine busse mehr, und wenn autos, dann nur höhergelegte, vierradgetriebene. man ist dort auch gerne mal für ein paar tage (wenns hart kommt wochen) eingeschlossen, wenn die strassen dicht sind. nach der hälfte des gesprächs haben wir dann festgestellt, das sie aus dem saarland kommt, und auf deutsch hat sie mir dann verraten, das gerade nicht die hauptreisezeit für island wäre – aber zumindest sollten die guest-houses nicht überfüllt sein…

ich denke ich werde dann auf der etwas südlicheren halbinsel snaefellsnes nochmal station machen.