Archiv der Kategorie: gefunden

(Stein und Spiegel)

AUSSTELLUNG I
(Entwurf zu einem Denkmal)

Das Monument ist ein Monument für seine eigene Vergessenheit. Und bekommt erst Sinn, wenn es niemanden gibt, der ihm Sinn geben kann. Es ist der Stein, den du in der Hand hälst. Den du nie erfassen wirst. Nur der Spiegel zeigt stets die richtige Zeit. Wenn der Stein sich spiegelt, ist es nicht aus Eitelkeit. Der Spiegel verrät alles, der Stein nichts. Was zu wissen du begehrst, es ist wie Stein und Spiegel.

Tor Ulven „Das allgemein Unmenschliche“ 1991

(Dummheit)

Die Dummheit, mit der wir es hier, in Dresden und anderswo, zu tun haben, ist also nicht eine des Geistes, jedenfalls nicht in erster Linie. Es geht nicht um einen Mangel an Intelligenz: In diesem Sinne dumme Menschen können sehr intelligent sein – oder sagen wir besser: schlau? Nein, es geht um Seelendummheit, und um, wie Musil sagte, die Dummheit als »Gefühlsfehler«, die ihren Ursprung in Furcht vor dem Leben, in Angst vor der Zukunft, ja, in Panik hat. Und in der Unfähigkeit, damit auf andere Art als hassend umzugehen.

(Axel Hacke im SZ-Magazin)

(Leitmotiv)

Keine Hoffnung zu brauchen, um anzufangen, und keinen Erfolg zu brauchen, um auszuharren. Ich finde, das sollte eigentlich das Leitmotiv sein.

(Ludwig Mies van der Rohe)

(Einsamkeit akzeptieren)

Art is the acceptance of solitude
You express your solitude by being an artist
if you can
if you have it in you

Kunst heißt die Einsamkeit zu akzeptieren | Man zeigt seine Einsamkeit durch das Künstlersein | wenn man das kann | wenn man das in sich hat

Louise Bourgeois 1994