2020

Das unglaubliche Jahr neigt sich seinem Ende entgegen.
Geduld und Energie sind nur noch begrenzt verfügbar, auch wenn ich bis auf Sozialkontakte, Urlaube und Feste keine Ausfälle zu beklagen habe – reicht aber ja auch!

Es war aber tatsächlich nicht alles schlecht, sondern es gab (wie immer) viele kleine, Momente und Kontakte (auf Distanz!) die spannend waren.
Ich wollte zum Jahresende eigentlich eine Ausstellung im Kasseler Kunstverein kuratiert haben, die nun auf März (wahrscheinlich) verschoben ist, aber mit dem Konzept und den beiden Künstler*innen haben wir zumindest durch Fördergelder ein ordentliches Budget zusammenbekommen und können entspannt daran weiterarbeiten.

Außerdem habe ich letzte Woche erfahren, das ein großes, skulpturales Projekt, das ich für eine Kirche geplante hatte, tatsächlich wohl im Frühsommer 2021 stattfinden wird. Materialaufwendig und Zeitintensiv wird das werden, aber ich freue mich drauf!

Schade, das ansonsten so viel in diesem Jahr zusammengestrichen werden musste und die Pandemiebekämpfung auch die Kultur so hart getroffen hat. Das zehnte Jubiläum von Samowar wäre sicher wieder nett geworden.

Trotzdem (oder besser: gerade deswegen) wünsche ich eine schöne Weihnachtszeit und einen ruhigen Jahreswechsel.
Man sieht sich nach dem Weltuntergang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.