(weniger allein)

Damit sich alles erfüllte, damit ich mich weniger allein fühlte, brauchte ich nur zu wünschen, daß am Tag meiner Hinrichtung viele Zuschauer dasein würden und daß sie mich mit Schreien des Hasses empfangen.

A. Camus „Der Fremde“

Stufen

Hier ein paar Detailbilder meiner neuen Skulpturenserie. Bisher sind zwei der vier Blöcke fertig.

Stufen I (pic. 1) Stufen I (pic. 2) Stufen I (pic. 3) Stufen I (pic. 4)

Stufen II (pic. 1) Stufen II (pic. 2) Stufen II (pic. 3) Stufen II (pic. 4)

„Stufen“ (aus der Serie der „Gedankengebäude“), 2016
Lack auf Holzwerkstoffen, je 55 x 40 x 130cm

(freies Spiel)

Fruchtbar ist ein Augenblick, welcher der Einbildungskraft freies Spiel läßt.
Je mehr wir sehen, desto mehr müssen wir hinzu denken können. Je mehr wir dazu denken, desto mehr müssen wir zu sehen glauben.

Gotthold Ephraim Lessing „Laokoon oder über die Grenzen der Malerei und Poesie“

(Stein und Spiegel)

AUSSTELLUNG I
(Entwurf zu einem Denkmal)

Das Monument ist ein Monument für seine eigene Vergessenheit. Und bekommt erst Sinn, wenn es niemanden gibt, der ihm Sinn geben kann. Es ist der Stein, den du in der Hand hälst. Den du nie erfassen wirst. Nur der Spiegel zeigt stets die richtige Zeit. Wenn der Stein sich spiegelt, ist es nicht aus Eitelkeit. Der Spiegel verrät alles, der Stein nichts. Was zu wissen du begehrst, es ist wie Stein und Spiegel.

Tor Ulven „Das allgemein Unmenschliche“ 1991

(Dummheit)

Die Dummheit, mit der wir es hier, in Dresden und anderswo, zu tun haben, ist also nicht eine des Geistes, jedenfalls nicht in erster Linie. Es geht nicht um einen Mangel an Intelligenz: In diesem Sinne dumme Menschen können sehr intelligent sein – oder sagen wir besser: schlau? Nein, es geht um Seelendummheit, und um, wie Musil sagte, die Dummheit als »Gefühlsfehler«, die ihren Ursprung in Furcht vor dem Leben, in Angst vor der Zukunft, ja, in Panik hat. Und in der Unfähigkeit, damit auf andere Art als hassend umzugehen.

(Axel Hacke im SZ-Magazin)

(Leitmotiv)

Keine Hoffnung zu brauchen, um anzufangen, und keinen Erfolg zu brauchen, um auszuharren. Ich finde, das sollte eigentlich das Leitmotiv sein.

(Ludwig Mies van der Rohe)

Der Atelierrundgang 2015

war in den letzten Wochen zentrales Beschäftigungsthema. Die Vorbereitung & Planung, die Printprodukte und vor allem die Webseite, die aufgrund der App eine Datenbankbasis bekommen mußte. Das haben die Kollegin Karin Thielecke und ich aber jetzt einigermaßen zeitig hinbekommen, und die Materialien werden gerade an die Teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler verteilt. Es ist also (fast) alles vorbereitet für das Wochenende – bleibt noch die Einladungen rauszuschicken (und natürlich das Atelier in einen präsentierbaren Zustand zu bringen).

Kasseler Atelierrundgang 2015 | 92 KünstlerInnen an 53 Standorten öffnen ihre Ateliers
Ich werde am Samstag, den 19. September mein Atelier von 11 bis 19 Uhr geöffnet haben und bin die Standortnummer 38 des Kasseler Atelierrundgangs.
Weiter Infos gibt’s auf der Webseite: www.atelierrundgang.net und für die Rundgangstage auf dem Smartphone empfehle ich die neue (Web-)App: www.atelierrundgang.net/app.