…start over

work
Eigentlich bin ich ja so stark in Projekte und Lehre eingespannt das keine Zeit für die eigene Arbeiten bleibt, aber Tests und Versuche müssen dann doch sein. (Schnell ein Foto posten, damit es wahr ist!)

Wenn meine Studenten dann den Rundgang hinter sich haben wird mein Atelier vom Abstellraum auch wieder zum Arbeitsraum!

Belgien

Bier!

Wir sind mit den StudentInnen in Brüssel gewesen. Kunst gucken. Spass haben. Nette Menschen treffen. Brüssel kennenlernen. – sowas halt.

Bei einem Abstecher nach Antwerpen (danke Jens!) habe ich neben netten Menschen auch noch dieses ganz wunderbare Bier kennen gelernt, das mich (trotz Schwarzlicht) an den Kollegen Weitzmann erinnerte.

Wollt‘ ich nur berichten. Für mehr bleibt derzeit keine Zeit. Leider.

Der öffentliche Raum,

ist für mich ein schwieriger Ort für künstlerische Arbeiten.
Als ich vor ein paar Wochen aufgefordert wurde, für den „Gestaltungswettbewerb Kreisverkehrsplätze Bad Wildung“ Entwürfe einzureichen war ich entsprechend eher etwas ratlos und nicht überaus glücklich einer von nur 10 eingeladenen Teilnehmern zu sein.
Kunst im öffentlichen Raum. Auf einem Kreisverkehr.

Ich habe dann schließlich eine, für mich recht stimmige Lösung, für zumindest einen der beiden Plätze gefunden und einen Entwurf eingereicht. Thematisch spielt das Ganze sowohl mit dem Kreisverkehr als seltsamen Ort, als auch mit der Kurstadt Bad Wildungen:

In Erwartung In Erwartung
„In Erwartung“ – ein für die Nacht verschlossenes Karussell, monochrom blau eingefärbt.
Durchmesser: ca. 7,5m | Höhe: ca. 4,3m
Unterkonstruktion: Metall, feuerverzinkt | Außenhülle: Metall, pulverbeschichtet (RAL 5019, Capriblau)
Die Aufstellung erfolgt waagerecht, so das Aufgrund der Neigung des Geländes um unteren Bereich 2-3 Stufen des Sockels sichtbar sind, die im oberen Teil jedoch im Erdreich verschwinden.

Realisiert wird meine Arbeit wohl nicht, aber die Jury des Wettbewerbs hat mir den zweiten Preis zuerkannt.
Ab Donnerstag, dem 6. November werden im Rathausfoyer der Stadt Bad Wildungen sämtliche Wettbewerbsbeiträge in einer kleinen Ausstellung präsentiert, zu der ich herzlich einladen möchte. Dort erfährt man dann auch, welcher Entwurf verwirklicht werden soll.

Neue Aufgaben (back to school)

Ab nächste Woche werde ich für ein Jahr eine Vertretungsdozentur in der Basisklasse Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel übernehmen. Ich bin als künstlerisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Einführung in die künstlerischen Medien „Objekt / Skulptur / Raum“ zuständig und betreue gemeinsam mit Prof. Ella Ziegler, Prof. Jens Brand und Ina Bierstedt die Erst- und Zweitsemenster Studentinnen und Studenten.

Die Artothek Kassel in der documenta-Halle

Artothek
Die Artothek Kassel – Eine Bestandsbesichtigung
20.08. – 06. 09.2014
Eröffnung: Dienstag, 19. August 2014 um 19.30 Uhr
documenta-Halle Kassel, Du-Ry-Straße 1, 34117 Kassel

Die Artothek umfasst aktuell ca. 400 Kunstwerke von 1907 bis 2014. Die Ausstellung präsentiert den Gesamtbestand (!) und gibt so erstmal einen vollständigen Überblick des ausleihbaren Angebots.

Neben zwei meiner Arbeiten kann man eine Menge spannende Kunst sehen!